Impressum und Hinweise
zur neuen Datenschutzrichtlinie

Trainingsort und Trainingszeiten

StandortMontag 17.30-19.00 Uhr (Max-Schmelinghalle Halle A))
StandortMittwoch 18.30-20.00 Uhr (Bötzow-Grundschule, Bötzowstr.)
StandortFreitag 17.30-19.00 Uhr (Torwarttraining, Bötzowstraße)

Max-Schmeling-Halle: Tram M10 bis F.-L.-Jahn-Sportpark, zu Fuß ca. 8 Min oder U2 U-Bahnhof Eberswalder Str., zu Fuß ca. 12 Min oder Ringbahn S-Bahnhof Schönhauser Allee, zu Fuß ca. 15 Min

Bötzow-Grundschule: Ihr nehmt die S41 bis Greifswalder Straße + 650m Fußweg oder die M10 bis Arnswalder Platz + 200m Fußweg.

Männliche C1-Jugend

Männliche C1-Jugend 2014

Das Team spielt in der Landesliga.

Unser Aufgebot:

Mattis, Fabien, Lev, Carlo, Tim, Benjamin, Sten, Jannes, Anton, Bjarne, Malte, Ben, Oskar, Jonas, Moritz, Paul







Trainer 1:
Eric Schulz
Trainer 2: Nils Hansen










Rückblick einer durchwachsenen Saison- männliche C1 bleibt unter ihren Möglichkeiten

Mit dem Blick zur Anzeigetafel ließ sich die Enttäuschung in den Gesichtern der Spieler wohl selbst erklären. 31:33 verlor die männliche C1 von SG Rotation Prenzlauer Berg ihr letztes Saisonspiel gegen eine kämpferische Truppe aus Neukölln und beendet die Saison damit auf Platz 8 in der Tabelle. Schade eigentlich. Mehrfach hatten die Jungs in der Saison ihr Können unter Beweis gestellt und gezeigt, dass sie durchaus in der Lage sind auch bei Spitzenspielen gegen Mannschaften an der Tabellenfront gegenzuhalten und knappe Spiele zu absolvieren. Letztendlich fehlte hier entweder das entscheidende Quäntchen Glück oder dort der letzte Wille das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen oder gar die Konzentration um das volle Potential abzurufen. Lassen Sie den Schreiberling in der Situation kurz durchatmen um die Rücksaison in Kurzfassung abzurufen. Puhh. Let's go.

Man startete mit dem Ziel die Rücksaison überzeugend zu gestalten und den Anschluss  an an das Mittelfeld zu erhalten. Ein konzentriertes Auftreten war die Norm und so startete man mit zwei Siegen in die Rückrunde und fertigte den HC Pankow (30:20) und die Jungs vom VfL Lichtenrade (38:18) souverän und spielerisch überzeugend ab. Ein Lob auch an unseren "Jüngling" Malte der für die Rückrunde aus der C2 in die C1 geholt wurde und gleich mal sein Potenzial präsentierte. Es klang also alles nach einem vielversprechenden Start. Das Training war intensiv, die Mannen konzentriert.  Aber so wie auch ein Lothar Matthäus seine Probleme mit Fremdsprachen mehrfach bestätigte, so wurde auch den Trainern und Spielern schnell wieder bewusst woran es anschließend scheiterte: Matthäus english is not so good, his german is better und wir haben einen super Angriffsspiel, aber der Gegner wirft mehr Tore.

So setzte man dementsprechend den Fokus auf die Abwehr und gab es an die Jungs weiter und diese nahmen den Kampf an. Gerade in den letzten 4 Spielen der Saison erkannte man hier einen deutlichen Sprung. Alle vier Spiele wurden gegen Mannschaften aus den oberen vier Dachplätzen absolviert. Mit Spannung und Motivationen traten die Jungs die Spiele an und wurden mehrfach für ihre intensive und laufstarke Abwehrarbeit belohnt und man konnte Spiele wie gegen den Tabellenführer Spandau (21:27) oder den Silbermedalliengewinner der Füchse Berlin (35:38 - keiner der Trainerseiten wollten hier jedoch anschließend für eine couragierte Abwehr werben) lange knapp halten. Letztendlich profitierte der Gegner oftmals von unserer kleinen Einsatzbank und siegte durch das höhere Maß an Kondition und Bereitschaft. Blöd gelaufen, kann man aber nicht ändern, wenn sich die Probleme eines kleinen Kaders nicht ändern wollen.

Die Trainer verweisen hier jedoch auf die Tatsache, dass es sehr viel Spaß gemacht hat mit den Jungs zu arbeiten und die Fortschritte zu beobachten. Mit Platz 8 können sich auch "die Alten" (Danke dafür Benni) zufrieden geben. Die Jungs haben ein beachtliches Potenzial, welches als Mannschaft nur noch abgerufen muss, wenn alle bereit sind zu kämpfen und zu beißen. Die nächsten Saison ist bereits in voller Planung und die Trainer gehen optimistisch in die Zukunft. Es gibt bereits viele Talente die alle nur darauf warten gefördert zu werden. Sowohl menschlich als auch handballtechnisch.

Wir Trainer bedanken uns für alle Eltern die bereit waren ihre Jungs an Spieltagen anzufeuern und zu unterstützen. Es war bei weitem keine einfache Saison, aber wir sind stolz über die Entwicklung der Jungs und wünschen denjenigen die in die B-Jugend gehen alles erdenklich gute und viel Erfolg in der nächsten Saison. Danke auch an die D-Jugendlichen die mit Wille und Kampfgeist bei uns aushalfen und dabei vielverprechendes Potenzial für eine tolle Handballzukunft zeigten. Frei nach unserem Motto "Dann halt EINFACH MACHEN" geht es also nach den Osterferien weiter.

Mit besten Grüßen,
Stefan und Eric
Trainerteam männliche Jugend C1


Ein kleiner Zwischenbericht der 1. C-Jugend

Liebe Eltern, liebe Leser,
da die männliche Jugend C1 in letzter Zeit weder Spielberichte, noch Kommentare, ja nicht mal Plattitüden veröffentlicht hat, sind wir es dem geschuldet zumindest einen kleinen Zwischenbericht über Fortschritte und Erlebtes niederzuschreiben.

Springen wir zuerst also ein paar Monate zurück:
Mit dem Ende der Saison 2016/17 begann für das neu formierte Trainerteam Stefan und Eric bereits die neue Saison. Man setzte sich zusammen, besprach Ziele und angestrebte Entwicklungen, sowie den neuen Kader für die Saison 2017/18. Die Kernziele für die Vorbereitung lauteten: Die Basics plus die Qualifikation für die Verbandsliga. Frei nach dem Motto „Wenn der Ball nicht sicher gefangen und geworfen wird, wird es eben bis zum Erbrechen geübt“ ging man dementsprechend die neue Saison an. Unser Gedenken gilt hierbei noch unserem Dauerverletzten Lev, der aufgrund körperlicher Probleme die Saison nicht bestreiten kann. Wir drücken die Daumen, dass es unserem kleinen `Hippster` nächstes Jahr besser ergeht.

Die ersten Wochen im Anschluss standen deshalb, in Hinsicht auf die VL-Qualifikation, die Balltechnik und die Krafteinheiten im Vordergrund. Auch das neue Trainerteam wollte die Vorbereitung nutzen, um sich gegenseitig und auch das neue Team kennen zu lernen. Auf das Team wurde immer wieder eingeschworen und auch der Spaßfaktor nicht außer Acht gelassen. Sätze wie „Wir sollten öfter Tore heben“ (Danke an Tim) sollten dieses Team prägen.

So standen letztendlich die Qualifikationsspiele gegen Hermsdorf und Rudow an. Es galt mindestens ein Spiel zu gewinnen um die Qualifikation zu meistern. Der Schreiber entschuldigt sich aufrichtig, wenn er diese zwei langen Geschichten kurz hält um den Leser nicht von seiner Freizeitaktivität abzuhalten:

Was gegen Hermsdorf nicht klappte, gelang uns gegen Rudow noch weniger. Zwar schlug man sich Zuhause gut gegen einen starken Gegner aus Hermsdorf, verpasste aber die Verbandsliga-Qualifikation gegen eine schlagbare Truppe in Rudow letztendlich in hoher Summe an Gegentoren. So winkte für die neue Saison also der Startplatz in der Landesliga.

Nach einer langen Sommerpause und einem anstrengenden, aber spaßigen Trainingslager, sowie nach dem Pokal-Aus gegen VfV Spandau, einem direkter Gegner aus der Landesliga, konnte die neue Saison nun starten. Lange hatte man darauf hingearbeitet, die Basics, die Technik im Wurf und das Eins-gegen-Eins-Verhalten bis zum Erbrechen geübt. Zwar verlor man trotzdem das erste Saisonspiel bei Narva Berlin konnte jedoch optimistisch in die Zukunft blicken und sich steigern.

Unsere momentane Bilanz: 2 Siege, 1 Unentschieden, 4 Niederlagen und ein wenig Verletzungspech.

Die Bilanz ist zwar etwas negativ gestrickt, dennoch blicken die Trainer positiv in den Verlauf der weiteren Saison. Es gibt viele Dinge die sehr gut funktionieren, wir haben mit Tim und Marlon ein starkes Torhüter-Duo und auch Nachwuchstalente aus der D-Jugend und der C2 durfte schon ein Schnupperkurs im Spiel bei uns belegen, welche sich auch gut präsentierten.

Zum Abschluss noch ein kleines Fazit: alle Spieler aus der C1 können mittlerweile einen Schritt vorwärts in ihrer Entwicklung verbuchen. Wenn im Training weiterhin hart gearbeitet und an den Schwächen jedes einzelnen geackert wird, können wir bis zum Saisonende eine positive Bilanz entwickeln.

Der Schreiber verabschiedet sich hiermit und hofft darauf, dass der Leser nun einen kleinen Einblick in die C1 gewonnen hat und vielleicht auch den Weg zur Tribüne findet um unser Team bei dem einen oder anderen Spiel anzufeuern und positiv zu unterstützen.


Tabelle und Ergebnisse
Eric Schulz

Trainerkontakte

Eric Schulz
Telefon: 0151/594 90 353
Email: es@sg-rotation-prenzlberg.de

Nils Hansen
Telefon: 0151/291 84 729
Email: nh@sg-rotation-prenzlberg.de

  • Pflichtfeld
  • Pflichtfeld